Kapelle

Maria von Magdala – Kapelle

Dem Mentorat steht eine eigene Kapelle zur Verfügung, die von den Räumen des Mentorats im 2. OG aus zugänglich ist und die sich über der Sakristei von St. Remigius befindet und an den Altarraum angrenzt, nur eben auf Höhe des 2. Stockwerks.

Die Kapellenpatronin ist Maria von Magdala. Das haben die Studierenden des Mentorats selber in 2012 entschieden. Es gab kein eigenes Patronat für die Kapelle, die früher von Ordensbrüdern genutzt wurde. So konnten Vorschläge eingereicht werden und in einer Abstimmung gewann Maria von Magdala vor Theresa von Avila und Thomas Morus und einigen weiteren Vorschlägen und ist nun Patronin der Kapelle.

Maria von Magdala gilt als erste Zeugin der Auferstehung Christi und wird seit der Frühzeit der Kirche als Apostelin der Apostel (apostola apostolorum) verehrt. Papst Franziskus hat ihren Gedenktag am 22. Juli im Jahre 2016 als Fest aufgewertet.

2014 gestaltete der Künstler Klaus Simon, von dem auch Altar, Osterleuchter, Ambo und Holzstelen in der Kapelle stammen, ein Bild der Kapellenpatronin. Es basiert auf dem Bild Christus und Maria von Lucas Cranach d.Ä. und passt sich mit verfremdender Drucktechnik und eigenwilligen Farben in das Gesamt der Kapelle ein. Maria von Magdala und Christus stehen so gewissermaßen mit im Kreis der Gottesdienst Feiernden.

Jeden Dienstagabend im Semester findet in der Kapelle um 18:20 Uhr ein Gottesdienst statt, ob als Eucharistiefeier, Abendlob oder Wortgottesfeier.

 

 

Vernetzen, Skills ausbauen, Diskutieren, Spiritualität, Leben: